Schaut irgendwer noch fern?

Hallo und Herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag auf lootchest.de! 

Heute geht es um ein Thema, das ja… Fast schon verpönt zu sein scheint. Nämlich das gute, alte Fernsehen. Und es fängt ja schon bei der Überschrift an: „Schaut noch wer fern?“. Klingt ja fast schon wie Altdeutsch. Sagt das überhaupt noch jemand? 

Ich muss bei mir selbst feststellen, dass ich den Fernseher (nicht etwa zum Konsole zocken oder Streamen) nur noch sehr selten anschmeiße. Jetzt zur WM Zeit mal wieder etwas öfter, aber das liegt nun mal… Na ja, am Fußball. Denn das ist mal eine Abwechslung im sonst zu trägen, langweiligen und werbegetränkten Programm. Allerdings auch wieder nur für Leute etwas, die mit Fußball etwas anfangen können. 

Wann schalte ich noch den Fernseher ein? Hmm, ehrlich gesagt nicht einmal mehr um mich berieseln zu lassen. Okay, na gut, auf ProSieben läuft derzeit die Sitcom „The Middle“, da schau ich, falls ich morgens mal zu Hause bin, ein bisschen rein. Bevorzuge es dann aber doch, die Staffeln über Amazon Prime zu schauen. Auf Abruf.
Für das Berieseln schaue ich mir mittlerweile aber deutlich öfter Twitch Streams, YouTube Videos oder eine Serie per On Demand Service an. Dort habe ich vor allem zwei Vorteile: Ich kann mich berieseln lassen von was ich möchte und das dann auch noch ohne nervige Werbung. Dafür bin ich doch gern bereit, einen kleinen Obolus im Monat zu bezahlen.

Ich habe dann einfach mal recherchiert und mir angesehen, wie sich die Einschaltquoten entwickelt haben. Grundsätzlich sinken diese jährlich, wobei hingegen Privatsender wie SAT1 sich rühmen, durchweg gleich hohe Zuschauerzahlen zu haben. Doch da gibt es einen wichtigen Faktor: Diejenigen die über 50 sind halten diesen Schnitt hoch. Statistisch gesehen sinkt die Zeit bei drei bis 49-jährigen hingegen deutlich. Also bei der zukünftigen Generation.

Was bedeutet das also für das altmodische Fernsehen? Stirbt es aus? Viele Stimmen sagen hier NEIN. Das Fernsehen wird sich verändern, aber nicht aussterben. Meiner Meinung nach kann man diese Veränderung aber durchaus als Sterben des Fernsehens bezeichnen, denn die Zukunft wird mit dem aktuellen und vergangenen Bild nichts mehr zu tun haben. Große Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime oder zukünftig Disney, werden den meisten Sendern den Schneid endgültig abkaufen. Und womit? Mit Recht. Denn das Fernsehen hat es schlichtweg verpennt mit der Zeit zu Wachsen. An dem amerikanischen Sender HBO sieht man beispielsweise, dass es auch anders laufen kann. Innovation ist bei den deutschen Privatsendern gefühlt seit Stefan Raab auf der Strecke geblieben. Tausend Sitcoms in endlosschleife, zig Ranking Shows, gute Serien, die allerdings viel zu spät ausgestrahlt werden und das auch erst lange nach Release (beispielsweise ein „Gotham“ auf ProSieben) und immer wiederkehrender Trash machen es dem Zuschauer schwer, irgendwelche Vorteile bei TV Sendern zu entdecken. Und von den öffentlich-Rechtlichen will ich gar nicht erst Anfangen… Da könnte ich glatt wieder über die GEZ Gebühren ragen, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Mit den kommenden Generationen werden die Quoten also definitiv weiter sinken und dennoch bleibt es spannend abzuwarten, wie das Fernsehen reagieren wird. Ich bin, wie erwähnt, der festen Überzeugung, dass das TV nicht mehr lange in seiner bisherigen Form existieren wird. Was denkt ihr darüber?

Habt ein schönes Rest Wochenende und bis bald!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.